post


Beim Besuch des Magdeburger Doms findet man recht schnell im nördlichen Querhaus die „Paradiesvorhalle“ mit dem sogenannten Jungfrauenportal. Die abgebildeten Figuren stammen aus 1240 oder 1250 und zeigen die Figuren der Klugen und der Törichten Jungfrauen. Diese Kunstwerke bestehen aus dem Material Sandstein und sind ungefähr 120-130 cm groß. Die Geschichte rund um diese Frauen gehört in das Thema des Weltgerichts. Die Figuren der Frauen waren früher farbig gestaltet, hatten gelbe oder braune Haarfarben. Manche trugen blattvergoldeten Schmuck wie Haarbänder oder Gürtel. Besonders interessant sind die ausdrucksstarken Darstellungen von Freude und Trauer in der Mimik und Gestik, diese hängen damit zusammen, dass die eine Gruppe ins Paradies kommen darf und die andere leider nicht.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.